Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Kündigungsschutz für Mietende

Bundestagsreden /

Lebenswerte Stadt

Lebenswerte Stadt /

Mit über 700.000 Einwohner*innen und Menschen aus mehr als 180 Nationen gehört Frankfurt zu den größten und buntesten Städten Deutschlands. Für mich ist klar: Frankfurt ist eine Stadt für Alle!

Die Herausforderungen sind vielfältig, gerade eine wachsende Metropole wie Frankfurt muss viel…

weiterlesen ...

Bezahlbares Wohnen

Bezahlbares Wohnen /

Für mich als Frankfurter SPD-Bundestagsabgeordnete ist das Thema bezahlbares Wohnen ein ganz zentrales Thema – deshalb bin ich froh, dass ich als Mitglied des Ausschusses Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Ausschuss für diesen Bereich auch zuständig bin.

Im Folgenden habe ich…

weiterlesen ...

Free floating Carsharing wird durch Parkscheinzonen in Frankfurt erschwert. Ein Vertrag zwischen Stadt und Anbietern, mithilfe dessen die Carsharing-Fahrzeuge in Parkscheinzonen stehen dürften, ohne dass Parktickets gelöst werden müssen, fehlt aufgrund einer unrealistischen Elektro-Quote für die…

weiterlesen ...

Mietshaus soll an zwielichtiges Immobilienunternehmen verkauft werden

Das Mietshaus im Oeder Weg 106 im Frankfurter Nordend soll den Besitzer wechseln. Den Bewohner*innen droht jetzt Ungemach. Sie fürchten sich vor den Konsequenzen des Verkaufs an das Frankfurter Immobilienunternehmen WPS, dass für…

weiterlesen ...

Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) lädt für Mittwoch, den 20. Januar ab 16.30 Uhr zu einer digitalen Mieter*innensprechstunde ein. Aus ihrer Arbeit mit den Mieterinitiativen und bedrohten Hausgemeinschaften in den Statteilen weiß die Abgeordnete um viele Versuche von…

weiterlesen ...

Ulli Nissen, MdB: „ABG bewahrt soziale Vorreiterrolle“

Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) begrüßt die Einigung im Aufsichtsrat der städtischen ABG Holding, Mieterinnen und Mieter individuell unterstützen zu wollen, die pandemiebedingt in eine wirtschaftliche Notlage geraten…

weiterlesen ...

„Gewerbemietende dürfen nicht allein auf den Kosten der Pandemie sitzen bleiben! Auch die Vermietenden müssen ihren Anteil tragen“, sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen. „Gestern hat der Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages eine Regelung beschlossen, die klarstellt, dass die Pandemie…

weiterlesen ...

„Fensteraufmachen und Stoßlüften bringt mehr als mobile Luftreinigungsanlagen“, sagt die SPD-Umweltpolitikerin Ulli Nissen aus Frankfurt. „Einfach mal das Fenster aufmachen ist effektiver, leiser und billiger. Zusätzlich ist es auch noch besser für unsere Umwelt, denn wohin mit all den mobilen…

weiterlesen ...