Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Erste Strafzahlung wegen Verletzung des Nachtflugsverbots am Frankfurter Flughafen

Die Frankfurter SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen begrüßt die Strafe gegen den Billigflieger Laudamotion wegen der Verletzung des Nachtflugverbots am Frankfurter Flughafen

„Ich finde die Entscheidung des Landes Hessen richtig. Die Strafe von 272.500 Euro an die österreichische Tochter des Billigfliegers Ryanair Laudamotion wird hoffentlich andere Fluggesellschaften von der systematischen Verletzung des Nachtflugverbots abschrecken.“ – betonte Nissen.

Das Land Hessen hat zum ersten Mal ein Bußgeld wegen Verletzung des Nachtflugverbots gegen eine Fluggesellschaft verhängt. Die Flugverbindung OE 319 von Laudamotion von Mallorca nach Frankfurt ist demnach aufgrund falscher Flugplangestaltung regelmäßig nach 23 Uhr in Frankfurt gelandet, das habe man nachweisen können.

„An der Stelle möchte ich mich bei meinen Kolleginnen, Ursula Groden-Kranich und Tabea Rößner für die tolle Zusammenarbeit im überfraktionellen Parlamentskreis Fluglärm bedanken. Endlich können wir sehen, dass unsere Forderungen durchgesetzt wurden und die längst fälligen Strafzahlungen durchgesetzt werden.“ – so Nissen.