Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

„Es ist ein Skandal. Wir haben im Koalitionsausschuss fest vereinbart, der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen einen Riegel vorzuschieben. Insbesondere für uns in Frankfurt wäre eine solche Regelung dringend notwendig. Der Wohnungsmarkt ist extrem angespannt. Im aktuellen Referentenentwurf…

weiterlesen ...

Die Frankfurter SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen unterstützt das Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen bei ihrer Forderung zur Absenkung des Erbbauzinses. „Frankfurt sollte gemeinschaftliche Wohnprojekte und Genossenschaften durch eine Senkung des Erbbauzinses fördern“, meint auch…

weiterlesen ...

"Die Nassauische Heimstätte hat eine Anerkennung im Rahmen des Bundespreises Umwelt und Bauen erhalten", teilt erfreut die Frankfurter SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen mit. Ausgezeichnet wurde die Nassauische Heimstädte für das Quartier an der Melibokusstraße. Das Bundesumweltministerium und…

weiterlesen ...

Das hessische Wirtschaftsministerium stellte am heutigen Mittwoch (23.09.20) den Entwurf für eine neue Mieterschutzverordnung vor. Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete und Wohnungspolitikerin Ulli Nissen (SPD) kommentiert:

„Der Entwurf der neuen hessischen Mieterschutzverordnung bleibt hinter…

weiterlesen ...

Mietmoratorium verlängern

Bundestagsreden /

Die Mieter aus mehreren Wohnhäusern der Frankfurter Westend Projekt- und Steuerungsmanagement GmbH (WPS) wehren sich gegen Mieterdrangsalierung sowie überzogene und falsche Mieterhöhungsankündigungen. Am Dienstagabend (02.06.) hatten sie die Frankfurter Bundestagsabgeordnete UIli Nissen (SPD) in…

weiterlesen ...

Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) begrüßt die Ankündigung der Nassauischen Heimstätte (NH), dieses Jahr keine Mieterhöhungen mehr auszusprechen. „Ich habe großen Respekt vor der Entscheidung der Geschäftsführung. Das Wohnungsunternehmen nimmt damit seine gesellschaftliche…

weiterlesen ...

Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) äußerte Unverständnis über die Positionen der Frankfurter Industrie- und Handelskammer (IHK) zum geplanten Baulandbeschluss der Stadt Frankfurt. IHK Präsident Ulrich Caspar hatte in einer Meldung bezweifelt, dass es sich dabei um…

weiterlesen ...

Entlastung bei Heizkosten durch Wohngeld

Presseerklärung /

Mit dem heute im Bundestag in zweiter und dritter Lesung verabschiedeten Gesetz zur Wohngelderhöhung entlasten wir Wohngeldempfängerinnen und -empfänger bei den Heizkosten im Kontext der CO2-Bepreisung.

„Gemäß dem Klimaschutzprogramm 2030 wird ab 2021 eine CO2-Bepreisung für die Sektoren Verkehr…

weiterlesen ...

Wohngeld CO2-Bepreisungsentlastungsgesetz

Bundestagsreden /