Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Girls‘ Day 2021: Frankfurter Schülerin nimmt am Programm der SPD-Bundestagsfraktion teil

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die SPD-Bundestagsfraktion am bundesweiten Girls‘ Day, wenn auch pandemiebedingt digital. Der Tag leistet einen wichtigen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen freut sich, dass eine Schülerin aus Frankfurt am Main auf ihre Einladung hin teilnimmt. In einem gemeinsamen Gespräch mit der Schülerin, die auch Mitglied in der Schulkonferenz ist, betont Nissen: „Dieser Tag soll das Bewusstsein von Mädchen und jungen Frauen dafür schärfen, dass das Berufsspektrum deutlich breiter ist, als es scheint. Wir brauchen mehr Frauen in Führungspositionen – auch und gerade in der Politik.“

„Als SPD-Bundestagsfraktion wollen wir den Mädchen am Girls‘ Day Mut machen, sich in die Politik zu trauen. Gleichzeitig wollen wir den Willen bekräftigen, den Weg für mehr Frauen im Parlament frei zu machen. Mit nur 30,7 Prozent sitzen derzeit so wenige Frauen im Deutschen Bundestag wie seit knapp 20 Jahren nicht mehr“, so Nissen weiter.

Nissen betont: „Mindestens die Hälfte der Bundestagsabgeordneten müssen Frauen sein. Als SPD-Bundestagsfraktion setzen wir uns für die paritätische Besetzung des Bundestages ein. Bei der Parität gilt genauso wie bei der Geschlechterquote für Führungspositionen in der Privatwirtschaft, ohne verbindliche Vorgabe funktioniert es nicht.“

Der Girls Day der SPD-Bundestagsfraktion bietet den Teilnehmerinnen einen spannenden Einblick in die Arbeit des Politikbetriebs. Neben Gesprächsrunden mit Abgeordneten und Mitarbeiter*innen der SPD-Bundestagsfraktion haben sie die Gelegenheit ein Planspiel zum Verfahren der Gesetzgebung im Rahmen eines Politik Parcours zu absolvieren.