Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Bundesprogramme „SprachKitas" und „Kita-Einstieg“ werden fortgesetzt: Neue Fördervorhaben in Frankfurt am Main bewilligt

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Franziska Giffey informierte die Frankfurter SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen über die Fortführung der beiden Bundesprogramme „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ und „Kita-Einstieg“. Beide Programme werden in den Jahren 2021 und 2022 weitergeführt und mit insgesamt 420 Mio. Euro gefördert.

Zudem liegen Nissen Informationen über drei neue Vorhaben im südöstlichen und nördlichen Teil von Frankfurt vor, die zeitnah in das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ aufgenommen werden sollen: .

Für den Zeitraum von Anfang, bzw. Mitte März 2021 bis Ende 2022 sollen das Ki.Bi.Z. -Riedberg und Ki.Bi.Z. -Schopenhauer vom Träger Kinder.Bildung.Zukunft e.V. sowie der FRÖBEL-Kindergarten am Hafenpark mit einer Fördersumme von insgesamt 93. 984 Euro unterstützt werden.

Die Frankfurter SPD-Abgeordnete ist darüber sehr erfreut und erklärt: „Wir wollen allen Kindern einen guten Start in das Bildungssystem ermöglichen, denn gute Sprachkenntnisse sind entscheidend für den gesamten Bildungsweg.“

„Die „SprachKitas" verbessern die Qualität der sprachlichen Bildung von Anfang an und legen zudem einen Fokus auf den Einsatz digitaler Medien. Wie wichtig das Bewusstsein für digitale Medien ist, hat sich gerade in der Coronakrise gezeigt“, so Nissen weiter.

Im Jahr 2020 wurden bundesweit 6.360 Fachkräfte und 503 begleitenden Fachberatungen gefördert. Inzwischen ist fast jede zehnte Kita eine „Sprach-Kita“. In Frankfurt am Main sind bislang 68 Einrichtungen Teil der „SprachKitas“.

„Ich freue mich sehr über den Erfolg des Programms und über die wichtige Investition des Bundes in die frühkindliche Bildung“, so die Abgeordnete.