Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Rund 3 Millionen Fördermittel für das Projekt „Kompetent und vernetzt - Event-Inklusionsmanager*innen im Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zugesagt

Das Frankfurter Projekt „Kompetent und vernetzt – Event -Inklusionsmanager*innen im Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) erhält durch eine Zuwendung, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bewilligt hat, Fördermittel in Höhe von rund 3 Millionen Euro. Das hat die Frankfurter SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen der Leiterin des Projekts vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in Frankfurt am Main erfreut mitgeteilt.

„Das sind gute Nachrichten für die Inklusion schwerbehinderter Menschen. Mit dem Projekt soll der gemeinnützige Sport als Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung nachhaltig ausgebaut werden. U.a. sollen attraktive Arbeitsplätze für hauptberufliche Mitarbeiter*innen mit Schwerbehinderungen in den Sportverbänden und im Sporteventmanagement geschaffen werden“, so Ulli Nissen.

Die Event-Inklusionsmanager*innen im Sport sollen in eigener Sache dazu beitragen, Barrierefreiheit auszubauen und die Umsetzung der Inklusion in den Veranstaltungen sichtbar und praxisorientiert voranzubringen. Dazu richtet der DOSB eine Koordinationsstelle ein, die das Ausschreibungsverfahren von mindestens 24 Teilprojekten durchführt, wo die Stellen als Event-Inklusionsmanager*innen angesiedelt sind.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts ist der systematische Kontakt und Austausch mit Selbsthilfe- und Behindertenorganisationen, Wohlfahrtsverbänden und Interessenvertretungen, so dass viele langfristig arbeitende neue Netzwerke bundesweit entstehen können.

Die Fördermittel werden aus dem Ausgleichsfonds für überregionale Vorhaben zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben für eine Projektlaufzeit vom Beginn des nächsten Jahres bis Ende 2025 zur Verfügung gestellt.