Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Wettbewerb „Zu gut für die Tonne! – Bundespreis 2021“ gestartet

"Zum ersten Internationalen Tag der Aufmerksamkeit für Lebensmittelverluste und -verschwendung hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in dieser Woche erneut den "Zu gut für die Tonne! - Bundespreis 2021" gestartet“, teilt die Frankfurter SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen mit. "Daher rufe ich alle Initiatorinnen und Initiatoren dazu auf, sich mit ihren Projekten, Ideen und Innovationen, mit denen sie sich für die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung einsetzen, für den Preis zu bewerben", so Nissen.
Denn Lebensmittelverschwendung ist ein wichtiges Thema weltweit: Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen gehen etwa ein Drittel der produzierten Lebensmittel weltweit verloren. Die dadurch global verursachten Treibhausgasemissionen pro Jahr werden auf 4,4 Gigatonnen beziffert, d.h. sie entsprechen acht Prozent der weltweit anfallenden Menge.
„Das bedeutet, dass unsere Lebensmittel mehr Wertschätzung brauchen. Vor allem müssen wir verhindern, dass noch genießbares Essen weggeworfen wird- also in der Tonne landet. Deshalb würde ich mich freuen, wenn Sie zahlreich an dem Wettbewerb teilnehmen“, so die Abgeordnete.
Bewerbungen sind unter www.zugutfuerdietonne.de/der-bundespreis/2021/ bis zum 13. November 2020 möglich. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden ein Jahr lang von Paten begleitet und beraten. Außerdem winken Förderpreise in Höhe von insgesamt 15.000 Euro