Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Nassauische Heimstätte kommt ihren Mietern entgegen - Ulli Nissen, MdB: „Ein Musterbeispiel, das gerne überall Schule machen darf!“

Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) begrüßt die Ankündigung der Nassauischen Heimstätte (NH), dieses Jahr keine Mieterhöhungen mehr auszusprechen. „Ich habe großen Respekt vor der Entscheidung der Geschäftsführung. Das Wohnungsunternehmen nimmt damit seine gesellschaftliche Verantwortung wahr“, betonte die Wohnungspolitikerin. Nissen hofft, „dass die Ankündigung der NH dazu beiträgt, dass Mieterinnen und Mieter in der Corona Krise nicht übermäßig belastet werden“. Sie begrüßte zudem, dass gewerbliche Mieter Unterstützung erfahren, indem die NH ihnen die Miete gegen Nachweis von Corona-bedingten Einnahmeausfällen für einen Monat erlasse. „Ein Musterbeispiel, das gerne überall Schule machen darf!", freute sich die Abgeordnete. „Nicht nur private Haushalte, sondern auch das Kleingewerbe leiden erheblich. Da ist es gut, wenn die politischen Maßnahmen durch privatwirtschaftliche unterstützt werden", so Nissen.