Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

VGF kauft Ökostrom-Zertifikate - „Öffentliche Unternehmen sollten beim Klimaschutz vorbildlich handeln“

Bei der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) fahren bisher 55 Prozent der Straßenbahnen und U-Bahnen mit Strom aus Steinkohle. Um die CO2-Bilanz zu verbessern, kauft das Unternehmen nun Ökostrom-Zertifikate. Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) kommentiert:

VGF kauft Ökostrom-Zertifikate

Bundestagsabgeordnete Nissen (SPD): „Öffentliche Unternehmen sollten beim Klimaschutz vorbildlich handeln“

„Dass die VGF Zertifikate für Ökostrom kauft, um die CO2 Bilanz zu verbessern, begrüße ich ausdrücklich! Öffentliche Unternehmen sollten beim Klimaschutz vorbildlich handeln.

Leider war es für die Umweltbilanz der VGF kontraproduktiv, dass Stefan Majer als Grüner Verkehrsdezernent den Ausstieg aus dem Ökostrom befördert hat. Zwischen 2011 und 2014 fuhren die Bahnen bereits mit Ökostrom von der Mainova.

Hoffentlich wird in den nächsten Jahren nun voll und ganz auf saubere Energie umgestellt. Es ist bedauerlich, dass die Initiative des amtierenden Verkehrsdezernenten Oesterling zur Beendigung des Vertrags mit dem Heizkraftwerk West im Klimapaket der Koalition nicht berücksichtigt wurde.“