Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Innovatives Engagement gegen Lebensmittelverschwendung wird belohnt

Frankfurter Verein ShoutOutLoud erhält Auszeichnung in Berlin

Der Frankfurter Verein ShoutOutLoud wurde am Mittwochabend (3. April) mit dem Bundespreis „Zu gut für die Tonne“ ausgezeichnet. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ehrt damit das Engagement der Initiative gegen Lebensmittelverschwendung.

Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) nahm an der Preisverleihung teil. Sie gratulierte als eine der Ersten zum Gewinn des Preises: „Ich freue mich sehr, dass sich die Jury für ShoutOutLoud entschieden hat. Sie produzieren Bier aus Brotresten. So verbinden der Verein Genuss mit Nachhaltigkeit. Ich bin sehr stolz auf die tolle Idee aus meinem Wahlkreis!“, kommentierte die Frankfurter Politikerin die Entscheidung.

Der Verein ShoutOutLoud e.V. engagiert sich gegen Ressourcenverschwendung und entwickelte 2018 die Idee für das regionale Brotbier. Hergestellt wird es in Kooperation mit den Frankfurter Brauereien Brewids Getränkespezialitäten und BrauStil.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Zu gut für die Tonne“ konnten sich Unternehmen, Privatpersonen, NGOs, Kommunen, Verbände, Schulklassen, sozialen Einrichtungen oder Bürgerinitiativen bewerben, die mit innovativen Lösungen helfen, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Neben der Frankfurter Organisation waren im Bereich Landwirtschaft und Produktion u.a. das Netzwerk Unser LAND für „Krummes Gemüse“ aus Esting in Bayern und die Veggiespecial für „Tofu Mama – Rettet Tofu-Waisenkinder“ nominiert.