Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Harsche Kritik an Frankfurter Sparkasse - Ulli Nissen, MdB: „Unterirdische Marketingstrategie“

Der SPD Ortsverein Frankfurt-Eckenheim/Preungesheim hat mehr als 2000 Unterschriften gegen die Schließung der Sparkassen-Filiale in der Eckenheimer Landstr. gesammelt. Foto: Privat.

Die Ankündigung der Frankfurter Sparkasse im Stadtteil Eckenheim nicht einmal einen Geldautomaten bereitzustellen, stößt bei der Bundestagsabgeordneten Ulli Nissen (SPD) auf harsche Kritik. Sparkassen-Vertriebsleiter Dieter Wagner erklärte in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats 10, dass nach der Schließung der Filiale in der Eckenheimer Landstraße auch kein Geldautomat eingerichtet werde.

Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen kritisiert das Verhalten der Frankfurter Sparkasse harsch. Warum die Sparkasse sich derartig aus der Fläche zurückzieht, könne sie sich nicht erklären. Die ehemalige Bänkerin Nissen hält das für eine „unterirdische Marketingstrategie“. Die in Eckenheim wohnende Nissen hat vor Jahren eine Ausbildung bei der Hamburger Sparkasse absolviert.

Die SPD-Frau forderte die Sparkasse nun erneut auf, „die Bürger und Kunden nicht im Stich zu lassen", so Nissen. „Die Versorgung mit Bargeld ist wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden“, meint die Abgeordnete. Die Eckenheimerin ärgert sich, das „unser Stadtteil damit ein Stück Lebensqualität und die Sparkasse an Reputation verliert“.