Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

Frankfurter Automesse: OB-Feldmanns Rede unerwünscht

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) darf bei der IAA-Eröffnung keine Rede halten. Sein Büro teilte gestern mit, dass der Ablauf der Eröffnungs-Veranstaltung geändert worden sei. Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) kommentiert:

Frankfurter Automesse: OB-Feldmanns Rede unerwünscht

Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD): „Kommunikation der Autohersteller im 20. Jahrhundert stehengeblieben“

„Das Sprechverbot für den Oberbürgermeister finde ich äußerst peinlich. Ein souveräner Umgang mit der Kritik an der schlechten Klimabilanz vieler Fahrzeuge sieht anders aus.

Offenbar sind nicht nur viele Modelle - gerade im SUV-Bereich - nicht mehr zeitgemäß und klimafreundlich, sondern auch die Kommunikation der Autohersteller ist im 20. Jahrhundert stehengeblieben. Die Angst in der Branche war wohl zu groß, sich mit kritischen Tönen auseinanderzusetzen.

Für mich ist das ein weiterer Grund, an der Großkundgebung am Samstag anlässlich der IAA teilzunehmen. Ich rufe jeden auf, sich zu beteiligen. Ich kann nicht verstehen, warum die IAA-Verantwortlichen zwar das Programm mehr in Richtung von Umweltaspekten verschoben haben, dann aber Kritiker ausschließen.“