Headerbild Ulli Nissen
SPD-Logo

Ulli Nissen

für Frankfurt am Main im Deutschen Bundestag

E-Scooter für Frankfurt: "Bitte keine Berge von Elektroschrott"

Die Zulassung von E-Scootern in Deutschland steht bevor. Bald werden diese Elektrokleinstfahrzeuge wohl auch das Verkehrsangebot in Frankfurt bereichern. Die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) sieht sie als Segen für Pendlerinnen und Pendler, da sie „gut dafür geeignet seien, schnell kurze Strecken abseits des ÖPNV-Angebots zurückzulegen“. Als Mitglied des Stadtentwicklungs-Ausschusses des Deutschen Bundestags befürwortet die SPD-Frau deshalb die Zulassung der kleinen Fahrgeräte. Dennoch warnt Sie auch vor „Bergen von Elektroschrott“ und bittet die Stadt Frankfurt darum, in den Gesprächen mit den Anbietern von E-Roller-Leihsystemen auf „Klasse statt Masse“ zu setzen. „Die Fahrzeuge sollten eine gute Haltbarkeit etwa bei den verwendeten Batterien beweisen“, rät sie der Stadt. Denn die Abgeordnete weiß: „Die Lebenszeiten dieser Fahrzeuge sind noch erschreckend kurz! Ein ungeregelter Wettbewerb bringt sonst ein Marktversagen zu Lasten der Umwelt hervor.“