Header-Bild

Was mich motiviert


Ulli Nissen mit Frankfurter Besuchergruppe

Immer wieder werde ich gefragt, warum ich seit so Langem so viel Zeit investiere, um mich politisch zu engagieren.

Ich selbst hatte das große Glück, dass ich von klein auf von zu Hause alle Unterstützung bekam, die ich brauchte. Ich erlebte aber auch, dass es bei vielen anderen nicht so war. Das hat mich geprägt. Demokratie bedeutet für mich, dass auch die Schwächsten die gleichen Chancen bekommen wie die Stärksten!

„Stark für die Schwachen – laut für die Leisen“

„Willy wählen!“ – das war das Motto des Wahlkampfs um Willy Brandt 1972. Seit diesem Jahr, ich war zum Zeitpunkt der Wahlen 13, bin ich politisch aktiv. Dabei liegen mir vor allem zwei Dinge am Herzen: Einerseits dafür zu sorgen, dass in unserem Land die Starken auch für die Schwächeren in unserer Gesellschaft Verantwortung tragen. Andererseits will ich einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Demokratie lebendig und zukunftsfähig bleibt.

Politik allein kann aber nicht von heute auf morgen alle Probleme lösen und alle Ungerechtigkeiten beseitigen. Ohne das Engagement von vielen Menschen in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, Gewerkschaften und Verbänden, Vereinen und Nachbarschaften würde sehr vieles nicht funktionieren. Deshalb gilt mein großer Dank auch immer den vielen, vielen Ehrenamtlichen!

Politik in Berlin für Frankfurt

2013 wurde ich zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag gewählt. Es ist für mich eine Ehre und eine Verpflichtung zugleich, als Bundestagsabgeordnete die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger vertreten zu dürfen.

Sigmar Gabriel hat während des letzten Wahlkampfs gesagt, wir sollen zu den Menschen gehen – auch dahin, wo es stinkt. Das mache ich seit langer Zeit. Wenn ich politische Forderungen formuliere, hat dies viel mit diesen persönlichen Erfahrungen und Gesprächen vor Ort zu tun.

Seit vielen Jahren, auch schon vor meiner Zeit als Bundestagsabgeordnete, rede ich mit Sozialdemokraten, Vereinsmitgliedern, mit Vertretern der IHK, der Sozialverbände, der Kirchengemeinden und der Sportvereine. Durch meine unterschiedlichen Funktionen bin ich seit Anfang der Neunziger in ständigem Kontakt mit Gewerkschaften, Frauenorganisationen und Projekten, die sich gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus engagieren. Vor Ort zuzuhören, ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen zu haben und dies in meine Arbeit als Abgeordnete des Deutschen Bundestages einzubringen – das ist mein Verständnis von Politik.

Große Koalition als Chance gestalten zu können

Das zum Koalitionsvertrag abgehaltene Mitgliedervotum war für mich ein zukunftsweisendes Novum der deutschen Parteiendemokratie. Gemeinsam haben wir in der SPD den Koalitionsvertrag diskutiert und diesem schließlich zugestimmt. Unsere Aufgabe in dieser Legislaturperiode ist es nun, dass die sozialdemokratische Handschrift im Koalitionsvertrag auch in den zu verabschiedenden Gesetzen deutlich wird. Dafür werde ich einstehen.

Ich freue mich besonders, dass ich als Berichterstatterin für die für Frankfurt so wichtigen Themen Stadtentwicklung, Städtebauförderung und Lärm im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Reaktorsicherheit, Bau tätig bin.

Dies alles sind die Gründe, mich so zu engagieren. Das mache ich mit viel Herzblut und deshalb macht es mir seit so vielen Jahren Freude.

 
 

Kontakt Twitter facebook http://www.abgeordnetenwatch.de/ulrike_ulli_nissen-778-78362.html SPD.de SPD Hessen SPD Frankfurt ASF Frankfurt

 

  • am Montag, dem 08. Mai 2017
  • 16.00 Uhr -18.00 Uhr
 
  • im Wahlkreisbüro 
  • Fischerfeldstraße 7-11, 60311 Frankfurt
 

TERMINE

Alle Termine öffnen.

01.05.2017, 09:30 Uhr - 10:30 Uhr Auftakt Mai-Kundgebung, Marsch zum Römerberg

01.05.2017, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr Mai-Kundgebung

02.05.2017, 12:00 Uhr - 15:00 Uhr Besuch StudiWerk Frankfurt

Alle Termine

 

YOUTUBE REDEBEITRÄGE

 

TWITTER

 

FACEBOOK

 

 

KINDERPORTAL DES BUNDESTAGES

 

JUGENDPORTAL DES BUNDESTAGES

 

Sonntags gehören Mutti und Vati uns

 

Besucherzähler

Besucher:395683
Heute:67
Online:2