Header-Bild

Nachrichten zum Thema Wahlkreis

 

22.02.2016 in Wahlkreis

Am 6. März SPD wählen!

 
 

01.02.2016 in Wahlkreis

Nein heißt Nein! Das machen wir deutlich! Selbstverteidigungskurs für Frauen

 

Nein heißt Nein! Immer und überall!

Sexuelle Übergriffe auf Frauen können überall passieren - in der Kneipe, am Arbeitsplatz, im Privaten. Gemeinsam wollen wir uns jeglicher Art von Gewalt und Sexismus entgegenstellen.

Doch wie verhält frau sich in bedrohlichen Situationen? Und wie setzt frau sich alltäglicher, sexistischer oder rassistischer Gewalt zur Wehr?

Bereits vor den Ereignissen in Köln hat das Bundesjustizministerium eine Reform des Sexualstrafrechts in Angriff genommen. Wir wollen Schutzlücken des §177 StGB schließen, die dazu führen, dass sexuelle Übergriffe gegen den Willen einer Person nicht generell strafbar sind. Denn: „Nein“ zu sagen, reicht bislang nicht. Opfer müssen eine deutliche Gegenwehr leisten, damit ein Übergriff als Vergewaltigung vor Gericht anerkannt wird. Wir finden jedoch: Ein „Nein“ der Opfer muss ausreichen, um die Täter zur Verantwortung zu ziehen! Hierfür  setzen wir uns als SPD-Frauen schon seit langem ein. Und nun setzen wir dies auch als Teil der Regierung durch.  

Nein heißt nein! Das machen wir deutlich! Gemeinsam mit dem Verein „Frauen in Bewegung“ biete ich deshalb einen Wochenendkurs zur Selbstverteidigung speziell für Frauen an:

Samstag, 19.3., 12:30-17:30 Uhr und Sonntag, 20.3., 11:00-16:00 Uhr.

Ort: Frauen in Bewegung e.V., Baumweg 8, Hinterhof (Ecke Sandweg), 60316 Frankfurt am Main. Die Kosten des Kurses werden von mir übernommen bis auf einen kleinen Eigenbeitrag von  20 Euro.

Der Selbstverteidigungskurs beinhaltet körperliches Training, Konfrontationskurs, geistige Übungen und Diskussionen zur Auseinandersetzung mit sexistischer und rassistischer Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

Bitte bis zum 6. März anmelden unter ulli.nissen.ma04@bundestag.de oder unter der 069 299888-611.

 

01.02.2016 in Wahlkreis

Gemeinsam Wohnen: Gemeinschaftliches und genossenschaftliches Bauen und Wohnen

 

Einladung zur Diskussion

Gemeinsam Wohnen: Gemeinschaftliches und genossenschaftliches Bauen und Wohnen - Modelle der Zukunft?

mit Michael Groß, MdB und wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Mike Josef, Frankfurter Stadtverordneter, Birgit Kasper, Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen e.V.  und Ulli Nissen, MdB

Freitag, 26. Februar 2016, 17.00 Uhr,
Paulinum an der Friedberger Warte
Valentin-Senger-Straße 136 a
60389 Frankfurt am Main

Anmeldung unter: ulli.nissen.ma02@bundestag.de

 

10.12.2015 in Wahlkreis

FRANKFURT VOR ORT - Neue Caritas-Leitung - Gespräch zu Flüchtlingspolitik mit Gaby Hagmans

 

Seit 1. Oktober ist Gaby Hagmans neue Geschäftsführerin des Caritasverbands Frankfurt. Der Wohlfahrtsverband hilft Menschen in Not. Hagmanns möchte in den nächsten Jahren viel bewegen in Frankfurt. Einer ihrer  Schwerpunkte wird die Hilfe für Flüchtlinge sein. Ein Thema, das auch mir besonders am Herzen liegt.

Eine angemessene Unterbringung und Unterstützung von Flüchtlingen ist eine gemeinsame Aufgabe, der wir uns in Europa, als Bundesregierung und vor Ort in den Kommunen stellen müssen. Flüchtlinge, welche in Deutschland ankommen, sind oftmals stark traumatisiert. Es sind Menschen, die aus großer Not heraus ihre Heimat verlassen mussten. 

Die Unterbringung der Flüchtlinge ist Aufgabe der Kommunen. Der Bund muss diese deshalb besonders unterstützen.

Wir haben deshalb im Bundestag beschlossen, dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), Kommunen Bundesliegenschaften  mietfrei zur Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung stellen darf. Dies war zuvor nicht möglich.

Der Bund unterstützt die Länder und Kommunen in den nächsten zwei Jahren außerdem zusätzlich mit bis zu einer Milliarde Euro bei der Versorgung der Flüchtlinge.

Meine persönliche Erklärung zu sicheren Herkunftsstaaten und der Erleichterung des Arbeitsmarktzugangs für Asylbewerber  findet ihr hier.

 

05.10.2015 in Wahlkreis

Themenwoche „Umgang mit Genuss- und Suchtmitteln“

 

Frankfurt ist weltweit bekannt für seine Drogenpolitik. Bei den Besuchen in meiner Themenwoche „Umgang mit Genuss- und Suchtmitteln“ habe ich mir davon ein Bild gemacht.

Integrative Drogenhilfe e.V. Der Verein der Integrativen Drogenhilfe betreibt neben einem Konsumraum in der Niddastraße mit dem Eastside auch Deutschlands größte niedrigschwellige Drogenhilfeeinrichtung. Hier gibt es für Drogenkonsumenten ein großes Hilfsangebot und die Möglichkeit, ihren Alltag wieder zu strukturieren.

Guttempler und Hanfinitiative Kontrastprogramm hat mir der Besuch der Guttempler und der Hanfinitiative geboten. Während die Guttempler enthaltsam leben und Menschen mit Alkoholproblemen in Selbsthilfegruppen helfen, setzt sich die Hanfinitiative für eine Legalisierung von Cannabis ein. Ingrid Wunn schilderte ihre Erfahrungen mit Cannabiskonsum aus medizinischen Gründen.

Jugendberatung und Suchthilfe am Merianplatz Frau Bieber, Herr Wolf und Frau Vogel schilderten mir ihre Arbeitsweisen und ihr tolles Angebot in der Einrichtung am Merianplatz. Hier kann man übrigens auch online beraten werden.

 

25.09.2015 in Wahlkreis

Welcome Refugees! Helfen, aber wie und wo?

 

Wo kann ich Sachspenden abgeben? Wo kann ich helfen? Was wird benötigt?

Wir alle wollen helfen. Es ist jedoch wichtig, dass die Hilfe gezielt stattfindet. Internet-Plattformen informieren deshalb, was konkret gebraucht wird und wo kurzfristig mitangepackt werden kann.

Deutschlandweite Sammlung von Projekten: wie-kann-ich-helfen.info

Netzwerk Konkrete Solidarität Frankfurt:nksnet.wordpress.com
Ab 22. September 2015 geht das „Frankfurt-hilft“ Portal online: www.frankfurt-hilft.de

Das Netzwerk Konkrete Solidarität hat u.a. das Projekt Teachers on the Road ins Leben gerufen. Ziel: die Isolation von Flüchtlingen durch kostenlose Deutschkurse zu durchbrechen. Eine Übersicht findet man in der Rubrik „Mitmachen“. Offenes Treffen: Jeden Montag von 19-21 Uhr auf dem Unicampus Bockenheim vor dem Cafe KoZ

Das Projekt Connect Us! sammelt funktionstüchtigen gebrauchten Laptops, Smartphones und Internet-Sticks. In den meisten Sammelunterkünften gibt es keinen Internetanschluss. Um sich mit Freunden und Verwandten auszutauschen, sich zu informieren und zu organisieren, sind die Flüchtlinge aber auf Computer und eine Internetverbindung angewiesen. E-Mail an:     connectus(at)nksnet.org

Koffer, Trolleys, Reise- und Sporttaschen sammelt das Wahlkreisbüro. Bitte direkt abgeben in der Fischerfeldstraße 7-11. Mehr Informationen unter 069 299888-610.

Das Projekt "Herzlich Ankommen" der AWO-Frankfurt bildet Flüchtlingshelfer aus: www.awo-frankfurt.de

Die Caritas Frankfurt sammelt Geld, Sachspenden und sucht Ehrenamtliche: www.caritas-frankfurt.de

Was macht die Stadt Frankfurt?

Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt:www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de

Die Wichtigsten Telefonnummern

Spendentelefon der Stadt Frankfurt:069 212-34398

Servicenummer des Jugend- und Sozialamtes:069 212-44900

Servicenummer für Adoption und Pflegekinderhilfe:069 212-31695

Wie können wir als Ortsverein helfen?

Die SPD-Bundestagsfraktion stellt Internet-Tools und Material zur Verfügung, um im Ortsverein Hilfe zu organisieren: www.spd.de/aktuelles/Fluechtlingspolitik

Wo kann ich Geld spenden?

Die Stadt Frankfurt gibt hier eine Empfehlung für Geldspenden ab: www.frankfurt.de/sixcms/media.php/738/Liste Geldspenden.pdf

 

05.09.2015 in Wahlkreis

Themenwoche "Grünes Frankfurt"

 

Während meiner letzten Themenwoche unter dem Motto „Grünes Frankfurt“ habe ich mich über verschiedene Aspekte informiert - mit Hilfe von Experten.

Stadtgruppe Frankfurt der Kleingärtner e.V. Die Stadtgruppe vereint 112 Kleingärtnervereine aus Frankfurt, die alle einen  großen Beitrag zum Erhalt von Grünflächen im Stadtgebiet leisten, und Frankfurt grüner machen. Mit Frau Dörr, Herrn Koll und Herrn Geißler habe ich mich über die Anliegen der Kleingärtner unterhalten.

Staatliche Vogelschutzwarte und Frankfurter Katzenschutzverein e.V. Der Schutz der städtischen Fauna ist für mich auch sehr wichtig. Hierzu traf ich mich mit Frau Stiefel von der Vogelschutzwarte und Herrn Grabow vom NABU Frankfurt. Mit der Mauerseglerinitiative tragen sie dazu bei, die Vielfalt der Tierwelt in der Stadt zu erhalten. Auch der Frankfurter Katzenschutzverein hilft mit großem Engagement seit Jahren, bedrohten Katzen ein zu Hause zu geben.

Hessischer Gärtnereiverband e.V. und Urban Gardening Projekt Wie wir unsere Freiflächen in der Stadt gestalten, ist für mich ein wichtiges Thema. Hierzu habe ich mich zum einen mit Vertretern vom Gärtnereiverband unterhalten, und zum anderen das bepflanzte Schiff am Holbeinsteg besucht. Das Urban Gardening Projekt „Frankfurter Garten“ freut sich auf Unterstützer: Homepage.

 

22.07.2015 in Wahlkreis

Themenwoche „Altern in Würde“

 

Im Rahmen meiner Themenwochen möchte ich mich vertieft bestimmten Themen widmen und dazu Gespräche führen - diesmal zum Thema „Altern in Würde“.

Hospiz Sankt Katharina Im Hospiz St. Katharina habe ich mich mit Markus Agethen über die Herausforderungen der Pflege und Begleitung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase unterhalten. Das Hospiz muss sich zu 10 Prozent selbst finanzieren und ist deshalb auf Spenden angewiesen: Hier geht es zu den Kontodaten.

Mobiler Pflegedienst Frankfurt Der mobile Pflegedienst ist durch die Krankenkassen anerkannt. Ziel ist es, Menschen trotz ihres Hilfebedarfs eine möglichst eigenständige Lebensführung in ihrer häuslichen Umgebung zu ermöglichen.

Tagespflege „Seckbacher Stuben“ des Hufeland-Hauses Viele ältere, hilfebedürftige Menschen möchten ihre häusliche Umgebung nicht dauerhaft verlassen. Die Seckbacher Stube des Hufeland-Hauses ist eine Einrichtung zur Betreuung dieser Menschen während des Tages. Am Abend kehren die Gäste wieder zurück in die eigenen vier Wände.

 

Kontakt Twitter facebook http://www.abgeordnetenwatch.de/ulrike_ulli_nissen-778-78362.html SPD.de SPD Hessen SPD Frankfurt ASF Frankfurt

 

  • am Montag, dem 08. Mai 2017
  • 16.00 Uhr -18.00 Uhr
 
  • im Wahlkreisbüro 
  • Fischerfeldstraße 7-11, 60311 Frankfurt
 

YOUTUBE REDEBEITRÄGE

 

TWITTER

 

FACEBOOK

 

 

KINDERPORTAL DES BUNDESTAGES

 

JUGENDPORTAL DES BUNDESTAGES

 

Sonntags gehören Mutti und Vati uns

 

Besucherzähler

Besucher:395683
Heute:21
Online:2